2x Silber und 1x Bronze bei der 105. Deutschen Meisterschaft

Bei den 105. Deutschen Meisterschaften auf dem Brandenburger Beetzsee ruderten sechs Bremer Boote in die A-Finals.

Lasse Tietz (Bremer Ruderverein von 1882) schnupperte als U 19-Sportler bei den Senioren und ruderte sich mit Leo Damerau (Kiel) im Männer-Leichtgewichts-Doppelzweier auf einen klaren Bronze-Rang.

Bild: Sören Dannhauer

Weiterhin startete Tietz mit Vereinskamerad Toias Dirschauer und den Partnern aus Lübeck und Hannover im Doppelvierer. Nach einem sicheren Vorlaufsieg ruderte sich die Kombination ins A-Finale und belegte dort nach einem spannenden Duell mit Stuttgart und knappen Ausgang mit einer halben Sekunde zu Gold auf den Silber-Rang.

Bild: Sören Dannhauer

Ebenso knapp schrammte der Doppelvierer des Bremer Sport-Clubs mit Stefan Giesen, Janosch Brinker, Cedric Borchers und André Müller, der im selben Rennen wie Tietz und Dirschauer startete, an einem Treppchen-Platz vorbei. Mit einer beeindruckenden Aufholjagt verpassten der BSC-Doppelvierer die erhoffte Medaille um nur 0,19 Sekunden.

Weitere Platzierungen:

  1. Platz im Männer-Doppelzweier – Tobias Dirschauer/ Henry Schultz (BRV 1882)
  2. Platz Männer-Achter – Frederik Rahders (Vegesacker Ruderverein)
  3. Platz Frauen-Doppelvierer – Julia Lange (Bremerhavener Ruderverein), Johanna Heil (BRV v. 1882) in Renngemeinschaft mit Münster

Im Leichtgewichts-Doppelzweier verpassten Lisa Schneemann (VRV) und Partnerin aus Kiel das A-Finale.

Dieser Beitrag wurde unter Meisterschaften, Regatta veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.