Zwei Siege bei 71. DHM für Uniruderer – EM-Nominierung für den Männer-Vierer

Auf dem Beetzsee in Brandenburg haben die Studierenden des Vereins für Hochschulsport (VfH) sich zwei Titel in den gemischten Mannschaften sichern können. Weiterhin sorgten zwei Vizemeisterschaften, eine Nominierung zur Studenten-Europameisterschaft 2019 sowie eine Silber-Medaille für die Hochschule Bremerhaven im Novice-Rennen für ein Glanzergebnis.

Bild: Sören Dannhauer

Der Doppelvierer um Schlagmann Cedric Borchers startete gut vorbereitet in die 71. DHM, da Brochers mit seiner Mannschaft (André Müller, Janosch Brinker und Stefan Giesen) in einer Woche bei der diesjährigen Hochschul-EM starten wird. Zwar ging der Sieg an eine Renngemeinschaft aber dennoch freuten sich die Bremer wie im Vorjahr über die Nominierung zur Hochschul-EM, die 2019 in Schweden stattfinden wird, da nur Teams einer Universität sich qualifizieren können.

Zum Titel reichte es dann für das VfH-Team um Borchers, Müller, Brinker und Giesen im Mixed-Achter mit Johanna Heil, Jannika Moye, Levke Gill, Eleni Melis und Steuerfrau Julia Lange. Mit offensiver Taktik steuerte Lange ihre Mannschaft mit denkbar knappem Vorsprung von 0,5 Sekunden zum Sieg.

Weitere Platzierungen in den Meisterschaftsrennen gab es für Moye/Heil im Doppelzweier mit Rang vier. Lange/Melis/Gill und Ann-Kathrin Dannhauer wurden im Vierer-ohne fünfte. Im Frauen-Einer ruderte Jasmina Bier von der Jacobs University auf Rang sechs.

Glanz-Ergebnisse in den Ausbildungsrennen

In dem 31-Boote-Feld der Novice-Rennen für Ruder-Neulinge sorgte die Hochschule Bremerhaven für ein starkes Ergebnis. Trainer Knud Lange war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft um Lea Meyer, Emily Piccon, Lukas Peer, Philip Kuhlmann und Steuerfrau Inga Hellige. Die Ruder-Neulinge siegten im Vorlauf, Viertel- und Halbfinale. Der Mixed-Vierer musste sich erst im A-Finale hauchdünn gegen die WG Hamburg geschlagen geben und konnten sich über Silber freuen.

Bild: Sören Dannhauer

Nach dem Titelgewinn im Novice-Vierer 2017 wagte das Bremer Team mit Isabella Bock, Carolyn Somorowsky, Dietrich von Behr und Tom Gath den Sprung ins Rennboot bei der Challenge-Konkurrenz der fortgeschrittenen Aktiven. Die Mannschaft von Trainer Bolko Maass gelang nach Vor- und Hoffnungslauf ein starkes Rennen im Finale und belohnten sich am Ende mit dem Titel. Hendrik Nagel startete im Challenge-Einer und ruderte sich zu Silber.

Der Rennausschluss gegen den Novice-Vierer der Männer sorgte hingegen für etwas Unmut von Trainer Maass. Nach Zeitverzug von zwischenzeitlich einer halben Stunde im Regatta-Rennplan ging die Mannschaft mit Fritjof Schlepper, David Werth, Jan-Henrik Jendraschack, Julius Pinsker und Steuerfrau Melanie Kanz verspätet auf das Wasser. Das Bremer Boot wurde von den Schiedsrichtern formell ausgeschlossen, da diese den Zeitplan wieder eingeholt hatten. Nach einem Einspruch konnte die Mannschaft im B-Finale starten. Dort siegten sie, wurde aber aufgrund der fehlenden sportlichen Qualifikation zur Finalteilnahme aus der Wertung genommen.

Die weiteren VfH-Ergebnisse:

Platz 11 – Novice-Vierer Frauen:

Reshma Kadam, Birte Albrecht, Mareike Bach, Nora Völling, Stm. Tom Gath

Platz 14 – Novice-Mixed-Vierer, Boot 1:

Julius Pinsker, Birte Albrecht, Reshma Kadam, Jan-Henrik Jendraschak, Stf. Melanie Kanz

Platz 20 – Novice-Mixed-Vierer, Boot 2:

Fritjof Schlepper, Alina Ly, David Werth, Mareike Bach, Stf. Jannika Moye

Platz 26 – Novice-Mixed-Vierer, Boot 3:

Nora Völling, Peeke Frercks, Tobias Wieland, Till Vogt, Stf. Levke Gill

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Artikel, Hochschulsport, Meisterschaften, Regatta veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.