4x Silber und 6 x Bronze bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften

Asmussen und Hadamovsky fahren zu den Weltmeisterschaften

Bremens Nachwuchsruderer kehren zwar ohne Titel aber mit 10 Medaillen von den Deutschen Meisterschaften U17/U19/U23 zurück.

U 23

Silber für Luise

Die Vegesackerin Luise Asmussen fuhr im Leichtgewichts-Einer das Rennen ihrer Saison und wurde Vizemeisterin. Im Doppelvierer der Leichtgewichte gelang es Asmussen ebenfalls den Silberrang zu belegen und kann damit Zufrieden in die U23-Weltmeisterschaftsvorbereitungen starten.

Stefan Giesen (Bremer Sport-Club) platzierte sich im Vierer-ohne auf Platz 5. Auch Lisa Schneemann (VRV) kam im Zweier-ohne der Leichtgewichte auf Platz 5 ins Ziel.

U 19

Für Janek Hadamovsky (Bremer Ruder-Club Hansa), der zum erweiterten Favoritenkreis im Vierer-ohne gehörte gab es am Ende des Rennens, wohl auch aufgrund einer langwierigen Erkältung eines Bootspartners, statt eines Podestplatzes die Holzmedaille. Im Achter ruderte Schlagmann Hadamovsky seine Mannschaft zur Bronzemedaille.

Bronze für Janek

Sicherlich war die Freude über die Gesamtbilanz des Wochenendes von einer Bronzemedaille etwas gehemmt aber durch die direkt Nominierung zur Junioren-Weltmeisterschaft, die Hadamovsky sich vor drei Wochen errudern konnte, waren die Ergebnisse nicht ganz entscheidend. Nun richtet sich der Blick, mit voller Konzentration auf die im August stattfinden Junioren-Weltmeisterschaften, wieder nach vorne.

 

 

 

Henrike Schukat (BSC), Rieke Wens und Pia Lüsse (beide VRV) kamen als zweiter Regional-Achter Nord/Ost hinter den ersten Regional-Achtern auf einen vierten Platz ein.

Bronze für Henrike, Pia und Rieke

Dafür setzten die Damen ihre gute Entwicklung im Vierer-ohne fort und fuhren auf einen unverhofften Bronze-Platz.

Im U19-Leichgewichtsbereich sorgten Johanna Honnen (Bremerhavener Ruderverein), Til Hildebrandt (BRC), Lasse Tietz (Bremer Ruderverein von 1882) und Kristian Streit (VRV) für Edelmetall.

Honnen wurde im Doppelzweier nach einem starken Rennen Vizemeisterin. Im Vierer verpasste sie knapp den angestrebten Podestplatz.

Silber für Til

Eine weitere Silber-Medaille erruderte sich Hildebrandt im Einer und fand nach dem Wechsel aus der offenen Gewichtsklasse in den Leichtgewichtsbereich einen versöhnlichen Saisonabschluss.

Bronze für Lasse und Kristian

 

 

 

 

 

Tietz und Streit fuhren in einem stark besetzten Finale im Doppelzweier auf Platz sechs ins Ziel. Im Doppelvierer bündelten die beiden in Renngemeinschaft mit Kiel/Tegel-Berlin noch mal alle Reserven und sicherten sich mit Bronze einen Platz auf dem Podest.

Weitere Platzierungen gab es für Johann Maaß (BSC) im Doppelvierer mit Rang fünf und im Doppelzweier mit Rang neun. Neele Nenjes (BRC Hansa) erruderte sich im Einer den neunten Rang und Yasmin Haider (BHRV) wurde zwölfte im Einer der offenen Gewichtsklasse.

U 17

Bremens U17-Nachwuchsruderer schafften alle überraschend souverän den Sprung unter die besten zwölf. Mika Brinkmeier und Enno Peters (beide BRV) wurden im Leichtgewichts-Doppelzweier elfte. Luise Reusch und Dorothee Honnen (beide BRHV) ruderten im Doppelzweier der offenen Gewichtsklasse auf Platz neun und Jonah Lohse (BRC) fuhr im Einer auf einen bemerkenswerten zehnten Rang.

Der Landesruderverband gratuliert allen Sportlern, Trainern und Vereinen ganz herzlich zu den tollen Ergebnissen der Deutschen Meisterschaften U17/U19/U23!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Artikel, Meisterschaften, Regatta veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.