Saisonhöhepunkt auf dem Fühlinger See (Köln)

Bereits ab Donnerstag starten die Vorläufe bei den Deutschen U 17/19/23 Meisterschaften in Köln. Auf dem Fühlinger See werden 1.500 Sportlerinnen und Sportler im Alter von 15 bis 22 Jahren erwartet, die in insgesamt 63 verschiedenen Alters- und Bootsklassen um den Titel kämpfen werden.

Das Team des Landesruderverbands Bremen hat sich für den Saisonhöhepunkt auf der WM-Strecke von 1998 viel vorgenommen.

U 23

Mit Luise Asmussen (Vegesacker Ruderverein) startet eine erfahrene Sportlerin im U 23- Bereich und gehört sowohl im Doppelvierer als auch im Einer der Leichtgewichte zu den Medaillenkandidatinnen. Für Asmussen geht es im Köln auch um die WM-Nominierung.

Weitere U 23 Sportler sind Lisa Schneemann (VRV), die im Zweier-ohne der Leichtgewichte und Stefan Giesen (Bremer Sport-Club), der im Vierer-ohne an den Start gehen. Beide haben zwar keine Aussichten auf Medaillen aber hoffen auf Erfahrung, gute Rennen oder sogar eine Überraschung.

U 19

Janek Hadamovsky (Bremer Ruder-Club Hansa), der sich bereits für die U 19-Weltmeisterschaft im August qualifiziert hat, wird im Achter und im Vierer-ohne in dem Kampf um den Titel antreten. Trainer Tammo Meyer deutet an, dass in beiden Bootsklassen eine realistische Chance auf Medaillenplätze besteht, wenn nicht sogar auf den Meistertitel.

Zwei Wochen zuvor hat Til Hildebrandt (BRC) aus gesundheitlichen Gründen seine Chance auf eine WM-Nominierung einbüßen müssen. Nun bestreitet Hildebrandt neue Wege und wechselt von der offenen Gewichtklasse zu den Leichtgewichten. Im Einer möchte Hildebrandt seine Saison versöhnlich abschließen und nach Edelmetall greifen.

Pia Lüsse, Rieke Wens (VRV) und Henrike Schukat (Bremer Sport-Club) streben im U 19-Bereich ebenfalls nach den Medaillen. Im Achter ist das Edelmetall nach dem Ergebnis in Hamburg klar im Visier, im Vierer-ohne bleibt das Ergebnis der drei Bremerinnen abzuwarten.

Lasse Tietz (Bremer Ruderverein von 1882) , Kristian Streit (VRV) und Johann Maaß (BSC) werden wie Hildebrandt bei den U 19- Leichtgewichten starten. Tietz, Streit und Maaß stellen sich im Doppelzweier und Doppelvierer der Konkurrenz wobei Tietz/Streit direkte Konkurrenten von Maaß sind, der im Doppelzweier in Renngemeinschaft mit Hannover an den Start geht. Im Doppelvierer werden Tietz/Streit in Renngemeinschaft mit Kiel/Tegel-Berlin gegen Maaß in Renngemeinschaft mit Hannover/Hameln antreten. Für gewöhnlich ist die Leistungsdichte im leichten Bereich recht eng, so dass abzuwarten bleibt wer hier die Nase vorne haben wird.

Nach ordentlichen Saisonergebnissen strebt auch Johanna Honnen (Bremerhavener Ruderverein) im Doppelzweier und Doppelvierer der Leichtgewichte nach den Medaillen. Ihre Vereinskollegin Yasmin Haider wird im U 19 Einer der offenen Gewichtsklasse antreten. Neele Benjes (BRC) hingegen wird die Konkurrenz im Leichtgewichtseiner testen.

U 17

In der Altersklasse U17 wird der Bremer Landesverband mit drei Boote vertreten sein. In den großen Meldefeldern der U 17 werden Luise Reusch und ihrer Vereinskameradin Dorothee Honnen (BHRV) im Vorfeld die größten Chancen eingeräumt. Jonah Lohse (BRC) hat bereits im letzten Jahr im leichten Einer Meisterschaftserfahrungen sammeln dürfen. Dieses Jahr probiert er sich ebenfalls im Einer jedoch in der offenen Gewichtsklasse. Die Leichtgewichte Enno Peters und Mika Brinkmeier (beider BRV) werden im Doppelzweier ihrer ersten Meisterschaftserfahrungen sammeln.

LRV-Vorstand und Bremer Landestrainer wünschen allen teilnehmenden Sportlerinnen und Sportlern sowie Trainern viel Erfolg!

„Wir drücken euch die Daumen und freuen uns auf spannende Rennen und gute Ergebnisse!“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Artikel, Meisterschaften, Regatta veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.