Bremer Ruderer präsentieren sich stark in Köln und zahlreiche Siege in Otterndorf

Auf dem Weg zur Deutschen Jahrgangsmeisterschaft U17/19/23 ist die Juniorenregatta in Köln die zweite von drei großen Prüfungsregatten.

Dieses Jahr war es für die Bremer Nachwuchsruderer gleichzeitig eine Generalprobe und ein Antesten der Regattastrecke, da die Jahrgangsmeisterschaften U17/19/23 Ende Juni auf dem Fühlinger See ausgetragen werden.

Wie in jedem Jahr werden die Läufe am Samstag, dem ersten Wettkampftag, per Los gesetzt. Am Sonntag erfolgt die Setzung in dem die schnellsten Aktiven gegeneinander antreten.

(v.l. Lasse Tietz, Kristian Streit)

Die U19-Leichtgewichte Kristian Streit (Vegesacker Ruderverein) und Lasse Tietz (Bremer Ruderverein von 1882) konnten an diesem Wochenende ein deutliches Ausrufezeichen setzen. Sie gewannen am Samstag ihren Doppelzweier und an beiden Tagen konnte das Duo in Renngemeinschaft mit Kiel und Tegel Berlin einen Sieg im Doppelvierer für sich verbuchen.

v.l. Johanna Honnen, Ariane Becker

Die Bremerhavenerin Johanna Honnen fuhr in neugebildeter Renngemeinschaft mit Meschede im Leichtgewichts-Doppelzweier am Samstag auf Platz eins und im gesetzten Lauf am Sonntag auf Platz zwei.

 

 

(v.l. Paul Krüger, Til Hildebrandt, Trainer Tammo Meyer)

Til Hildebrandt (Bremer Ruder-Club Hansa) konnte ebenfalls im ersten Rennen einen Sieg und am Folgetag einen zweiten Platz im schnellsten Lauf der U19-Einer erringen. Weiterhin fuhr er im Doppelzweier in Renngemeinschaft mit Magdeburg aufs Podest.

Einen doppelten Sieg im Vierer-ohne erruderte sich Janek Hadamovsky (Bremer Ruder-Club Hansa) sowie einen Sieg im Zweier-ohne und gehörte in seinen Bootsklassen jeweils zu den Zeitschnellsten.

Johann Maaß (Bremer Sport-Club) testete in Renngemeinschaft mit Hameln und Hannover die Konkurrenz. Ein Sieg konnte zwar nicht errudert werden aber der Leichtgewichts-Doppelvierer konnte sich von Platz vier am Samstag auf Platz 2 im gesetzten Lauf steigern. Auch seine Vereinskollegin Henrike Schukat stellte sich der Konkurrenz und präsentierte sich mit neuer Partnerin aus Verden. Schukat, die bisher einen eher wechselhaften Saisonstart hatte, platzierte sich am Ende der ersten gemeinsamen Regatta auf Platz drei des zweiten gesetzten Laufes im Zweier-ohne.

(v.l. Florian Bartels, Jonah Lohse)

 

 

 

 

 

 

Bei den U17-Sportlern konnte Jonah Lohse (Bremer Ruder-Club Hansa) sowohl im Einer als auch im Doppelzweier mit Partner Florian Bartels (ebenfalls Bremer Ruder-Club Hansa) überzeugen.

Luise Reusch

Ebenso wie Jonah Lohse konnte auch Luise Reusch (Bremerhavener Ruderverein) ihren Einer und den Doppelzweier in Kombination mit ihrer Vereinskollegin Dorothee Honnen gewinnen.

 

 

(v.l. Enno Peters, Mika Brinkmeier)

Auch die U17-Leichtgewichte Mika Brinkmeier und Enno Peters (beider Bremer Ruderverein von 1882) siegten im Doppelzweier. Zusätzlich gewann Mika im Einer.

Während die U17 und U19- Sportler des LRV-Bremen in Köln ihren Marktwert testeten, fand an diesem Wochenende parallel die 52. Otterndorfer Ruder-Regatta statt. Hier konnte der LRV-Nachwuchs der U17 insgesamt 21 Siege errudern.

Siegreich waren u.a.:

vom Bremer Ruder-Club Hansa – Olga Gohr, Arina Nazarzadeh, Tom Requardt, Jan Hempelmann, Endrik Brettmann, Börge Sander,

vom Bremer Sport-Club – Anton Friedrich

vom Bremer Ruderverein von 1882 – Josephine Seeber, Hannah Länger, Finn Priebe, Cedric Krause, Malek Chanawani, Joschua McField

Dieser Beitrag wurde unter Regatta veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.