Deutsche Kleinbootmeisterschaften eröffnen die Rudersaison

Am kommenden Wochenende vom 15. bis 17.04.2016, eröffnen die Ruderer des Deutschen Ruderverbandes die Saison 2016 mit den Wettkämpfen um den Titel des Deutschen Meisters im Kleinboot. In Einern und Zweiern ohne starten die Ruder-Kaderathleten des DRV über die 2.000 Meter auf der Regattastrecke in Köln-Fühlingen. Diese Meisterschaften werden als Rangliste ausgetragen und zählen entscheidend für die Nominierung der Nationalmannschaft in diesem Jahr.
Vor allem in diesem wichtigen Sportjahr, das neben den Weltcups auch eine Heim-EM Anfang Mai in Brandenburg an der Havel und im August die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro bereit hält, ist das Ergebnis dieser Kleinboot-Meisterschaften für die Platzverteilung in den Deutschen Booten entscheidend.
„Für die Bildung der Nationalmannschaft im olympischen Jahr sind die Deutschen Kleinbootmeisterschaften ein sehr wichtiges Kriterium. Bei der Mannschaftsbildung sind aber neben der Kleinbootfähigkeit auch andere Leistungsmerkmale, wie die physische Leistungsfähigkeit, die Leistungsstabilität, und – bei den Mannschaftsbooten nicht zu vernachlässigen – die Passfähigkeit eines Athleten wichtige Faktoren.“ so DRV-Cheftrainer Marcus Schwarzrock. „Nach den Deutschen Kleibootmeisterschaften werden die Europameisterschaften in Brandenburg an der Havel die erste internationale Standortüberprüfung für die neu gebildeten Mannschaften sein.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Artikel, Regatta veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.