Bremer Ruderverein und BSC hamstern Medaillen auf der „Norddeutschen“

Knapp war der Vorsprung im Ziel für Lisa und Melanie Baues bei den Norddeutschen Meisterschaften in einem spannenden Rennen, aber am Ende war es ein Titel mehr im Doppelzweier für die Zwillinge vom Bremer RV.

Bereits im Vorlauf deuteten die Youngsters ihre Stärke an. Souverän gewannen sie vor dem Boot vom RC Süderelbe.

Groß war die Freude auch bei Trainer Sören Dannhauer (Bild) – der Glückwunsch vom LRV geht an das Erfolgsteam.

 

Nicht wesentlich weniger erfolgreich waren Eleni Melis und Nora v. Gärtner.

Beide zeigten mit der Silbermedaille im Zweier o. Stfr. hinter Johanna Rönfeld und Claudia Schad (Hansa Hamburg) eine tolle Leistung.

 Und am nächsten Tag konnten die 82’er Frauen bereits wieder am Siegersteg anlegen. Im Frauendoppelvierer erruderten sie Platz zwei hinter dem Regattaverband Ems-Jade-Weser.

 Ein Superrennen zeigten auch die B-Juniorinnen von Bremen 82. Theresa Goldgrabe und Thea Luise Mühl konnten sich im Feld der A-Juniorinnen behaupten und erruderten auf der NM die Silbermedaille im Zweier ohne Steuerfrau.

Ein tolles Ergebnis gab es auch für Simon Grimm mit Platz sechs im Junior-Einer-A.

Bronze gab es für den Bremer Sportclub. Im Männer 2-  zeigten Sebastian Tapken und Tobias von Randow, dass sie zumindest für Bremen das Maß der Dinge sind. Sie ruderten im Männer-Zweier ohne Steuermann zu Bronze.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Artikel, Regatta veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.