Deutsche Sprintmeisterschaft – Münster 2018

Bei der Deutschen Sprintmeisterschaft in Münster hat der Bremer Ruder-Club Hansa eine Medaille um nur 0,02 Sekunden verpasst. Im U19-Doppelzweier galten Til Hildebrandt und Janek Hadamovsky bei den Titelkämpfen über 350m als aussichtsreiche Medaillenkandidaten. Den Sprung auf das Podest verpassten die beiden mit einen hauchdünnen Rückstand.

Im Vorlauf gab es bereits unerwartete Probleme und nur ein Sieg hätte den direkten Finaleinzug bedeutet. Das Hansa-Duo unterstrich dann im Hoffnungslauf die Medaillenambition und siegte deutlich. Im A-Finale setzen sich zwei Boote vor das Feld. Dahinter kämpften die Boote aus Münster und Hamm mit dem Bremer um Bronze. Mit jeweils 0,01 Sekunden Abstand kamen diese drei Boote ins Ziel. Das bittere Ende = hauchdünn Platz fünf für Hildebrandt und Hadamovsky.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.