BRV JuniorenInnen sprinten zu Silber

von Sören Dannhauer - Fotos lrv

Mit 12 Sportlern in vier Bootsklassen griff der Bremer Ruderverein von 1882 bei den 16. Deutschen Sprintmeisterschaften auf dem Elfrather See in Krefeld in das Renngeschehen ein. Beste Platzierung war die Deutsche Vizemeisterschaft für den Bremer Ruderverein von 1882 im Mixed-Vierer.

Das Team des Bremer Rudervereins zur Sprintmeisterschaft in Krefeld

Elias Hammer und Jens Große traten im Zweier-ohne an. Trotz beruflich bedingter knapper Vorbereitung überraschten sie im Vorlauf und zogen mit einem fast perfekten Rennen als Sieger in das A-Finale ein. Auch im Endlauf gelang ihnen ein gutes Rennen, sie mussten sich am Ende dennoch hinter den Medaillenplätzen mit Rang 5 begnügen.

Im Doppelzweier waren Lisa und Melanie Baues am Start. Gegen Olympiateilnehmer und amtierende Weltmeisterinnen schafften es die Ruderzwillinge in das Halbfinale. Das A-Finale erreichten sie dort zwar nicht, doch mit dem 8. Gesamtrang zeigten sie sich bei der starken Konkurrenz zufrieden.

Anerkennung erntete auch der Frauen-Achter, der erstmals auf der einzig für Vereinsmannschaften ausgeschriebenen Sprintmeisterschaft antrat. Thea Mühl, Eleni Melis, Kristine Kühl, Judith Maurer, Theresa Goldgrabe, die Baues-Schwestern, Schlagfrau Franziska Goldgrabe und Steuermann Jens Große erreichten ungefährdet das Finale-A. Mit einem engagierten Auftritt sicherte sich die mit drei Juniorinnen besetzte Mannschaft Rang 5.

Links im Bild die erfolgreichen Bremer: Thea Mühl, Yannick Schmols, Kristof Mose und Schlagfrau Eleni Melis

Höhepunkt aus Bremer Sicht war das Rennen des Junioren-Mixed-Vierers. Thea Mühl, Yannick Schmols, Kristof Mose und Schlagfrau Eleni Melis sollten den Vorlauf und einen möglichen Hoffnungslauf als Übungsrennen nutzen, da die Vorbereitung sehr kurz war. Nach der Abmeldung eines gegnerischen Bootes gab es aber nur noch den Finallauf. Doch die Mannschaft ließ sich nicht verunsichern. Auf der für einen Sprint langen 420m-Strecke zeigten die jungen Sportler – drei der Junioren sind noch im ersten U19-Jahr – nach einem guten Start einen hervorragenden zweiten Rennabschnitt. Die Belohnung war die Deutsche Vize-Meisterschaft.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.