RBL – Max Müller Team zum Abschluss erfolgreich!

von Peter Dirlam  - Foto RBL

Das Max Müller Team Bremen konnte sich zum Abschluss der flyeralarm Ruder-Bundesliga Saison 2012 in Hamburg gut in Szene setzen. Am Samstagmorgen sah es zunächst nicht so gut für die Bremer aus, merkte man doch schon im Zeitfahren gegen Dresden, dass die am Vorabend festgestellte Stabilität der Mannschaft einer gewissen Nervosität gewichen war. Umso größer die Überraschung, dass trotz unzufrieden stellender Leistung des ersten Rennens ein sechster Platz auf der extrem kurzen Strecke im Zeitfahren heraussprang.

Beflügelt durch dieses Ergebnis ging das Max Müller Team Bremen deutlich sicherer in das nächste Rennen, welches mit einem sichtbaren Vorsprung vor Witten gewonnen wurde. Damit war klar, dass man auf jeden Fall um die Plätze 1-8 mitfahren würde.

Im nächsten Rennen musste die Mannschaft wieder gegen die Dresdner ran, allerdings musste man sich trotz starker Leistung erneut geschlagen geben.

Das Resumé nach den bisherigen Rennen fiel trotzdem sehr positiv aus. Im Boot war man sich einig, dass die bisher besten Rennen des Jahres abgeliefert wurden.

In der längeren Pause zwischen dem Viertel- und Halbfinale wurde die Mannschaft dann nochmals durch getauscht, frische Kräfte wurden in das Boot geholt, um das Tagesziel, das Erreichen der oberen Hälfte, greifbarer zu machen.

Im Halbfinale stand gegen Neuss die Entscheidung an, ob man um Platz 5-6 oder Platz 7-8 mitfahren würde. Nach leichten Startschwierigkeiten seitens der Bremer schaffte es Steuerfrau Carolin Neumann aber dennoch, ihre Mannschaft sicher als erste ins Ziel zu schreien.

Schon jetzt konnte das Max Müller Team Bremen feiern, da das gesetzte Ziel erreicht war. Ein letztes Mal in diesem Jahr musste man nur noch gegen die Mannschaft TU Dresden antreten, die zu diesem Zeitpunkt bereits aufgestiegen war. Direkt vom Start an zeigte die gegnerische Mannschaft auch ihre Stärke und brachte sich bis zum Ziel vor das Bremer Boot.

Mit diesem abschließenden sechsten Platz des Tages konnte sich das Max Müller Team Bremen von den unteren Rängen auf den neunten Platz der Gesamttabelle schieben. Nach den Ergebnissen der zwei letzten Renntage mit einem 13. und einem 12. Platz zeigte die Mannschaft zum Abschluss ihre Stärke und Geschlossenheit, auch wenn in dieser Saison zwei Ausrutscher mit dabei waren.

In Hamburg fuhren für das Max Müller Team Bremen Jens Große, Jens Mahlstedt, Dirk Werthmann, Rickmer Rockmann, Christian Kravitz, Bolko Maaß, Frederik Rahders, Timm Wöltjen, Sören Dannhauer, Elias Hammer, Peter Dirlam und Steuerfrau Carolin Neumann.

 Dem Max Müller Team Bremen hat diese Saison mal wieder viel Spaß gemacht und so bedanken wir uns bei der flyeralarm Ruder-Bundesliga, Max Müller, so wie den Fans und freuen uns auf die nächste Saison.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Artikel, Bundesliga, Regatta veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.